Archiv der Kategorie: Computer, Linux und ich

VPN – Virtual Private Network

„VPN (Virtual Private Network oder Virtuelles Privates Netzwerk) sorgt für Privatsphäre und Sicherheit in privaten und öffentlichen Netzwerken, inklusive dem Internet und Wi-Fi-Hotspots.

Was ist ein VPN? Wofür wird es verwendet?

Wenn Sie ein VPN verwenden, werden Ihre IP-Adresse und Ihr Standort verborgen, Ihre Browsernutzung und Ihre Kommunikation (Online-Banking und Videochats) werden sicher verschlüsselt und Sie können zensierte Inhalte freigeben und alles ansehen, was Ihr Herz begehrt.

Wie funktioniert ein VPN?

Wenn Sie ohne VPN auf das Internet zugreifen, verbinden Sie sich über Ihren ISP (Internet Service Provider), der Sie dann mit den gewünschten Inhalten verbindet. Ihre Internetnutzung ist für die Server Ihres ISP sichtbar.

Wenn Sie dagegen VPN verwenden, verbinden Sie sich über eine verschlüsselte Verbindung oder einen „VPN Tunnel“ mit einem unserer Server. Alle Übertragungen und alle Daten, die zwischen Ihrem Gerät und unserem VPN-Server übertragen werden, sind verschlüsselt, sodass nur Sie und unser VPN-Server sie sehen können.“ (dankend entnommen und mehr auf https://privatevpn.com/de/wie-vpn-funktioniert)

VPN einzurichten klingt erstmal kompliziert, ist es aber im Grunde nicht. Auf der Website wird sehr detailiert erklärt was man wie einstellen kann/sollte. Je nach Betriebsystem wird eine andere Vorgehensweise empfohlen. Da ich persönlich nur Linux im Einsatz habe, habe ich mich für die Konfiguration über den netzwerkmanager entschieden, damit kann ich mit einem klick das VPN aktivieren und bin im Tunnel 😀 Für Smartphones gibt es eine eigene App.

Mein persönlicher Empfehlungslink:

PrivateVPN.com

Browser Suchmaschine Ecosia

Vielleicht haben einige schon von der Suchmaschinen-Alternative „Ecosia“ gehört. Hierbei ändert sich für den Benutzer nur wenig, außer ein wenig der Suchmaschinenoberfläche, der dahinterstehende Algorythmus für die Suchergebnisse bleibt der gleiche wie bei Google.

Der große und für mich entscheidende Unterschied ist, dass die Werbeeinnahmen, die bei Suchanfragen generiert werden, bei Ecosia in ein Baumpflanzprojekt fliessen.

Was heißt das nun konkret?

Du kannst weiter surfen, suchen und klicken wie bisher, und tust sogar noch etwas gutes für die Umwelt allein wenn du auf Ecosia als Suchmaschine umstellst. (siehe -> https://info.ecosia.org/what)

Wie geht das?

Ziemlich simpel. Am leichtesten über die Website Ecosia.org und kannst meist mit wenigen klicks die Suchmaschine deinem Browser hinzufügen und sogar als Standard einrichten.

Fertig 😀

Office unter Linux

Über die Gründe von Windows zu (einem) Linux zu wechseln, sind bestimmt so vielfältig wie die Meinungen der Menschen.

Was die Anwednung von PC und Laptop anbelangt, bleibt der produktive Ansatz im Vordergrund. Und das bedeutet, dass man mehr oder weniger um ein Office-Paket nicht herumkommt bzw. es schlicht und einfach braucht. Leider hat die Monopolstellung von MS zu keinem Dokumentformat geführt, dass allgemein gültig ist, und das mit allen Office-Programmen kompatibel ist, naja zumindest annäherungsweise.

Ich persönlich setze mit vorliebe LibreOffice ein. LibreOffice, ist der „Nachfolger“ des vielleicht noch bekannteren OpenOffice, dass seinerzeit federführend in der Bereitstellung einer Alternative zu Microsoft Office war. Als OpenOffice von Oracle „übernommen“ wurde, kam es zu Streitigkeiten bei den Entwicklern und Oracle, die daraufhin das OpenSource Projekt LibreOffice ins Lebens riefen. Oracle, die die Namensrechte an OpenOffice besassen, wollten diese aber nicht abtreten. Und das obwohl die gesamte Entwickler-Liga und quasi die Community zu LibreOffice abwanderte. Später vergab Orcale das quasi zum Stillstand gekommene OpenOffice an Apache, dass seither zwar zumindest das ein oder andere Update erhalten hat, dennoch nicht mit dem weiterentwickelten LibreOffice mithalten kann.

LibreOffice, dass der klassischen Einteilung von Microsoft Office nachempfunden wurde, dreht sichim Kern um Writer, die Textverarbeitung, Calc, die Tabellenkalkulation, Impress, die Präsentationserstellung. Zudem bringt es noch Draw und Math mit. Für mich als Heimanwender, der nicht auf eine berufliche Anwendung von Office-Dokumenten angewiesen ist, ist LibreOffice genau das was ich benötige. Zudem gefällt mir die Philosophie die hinter dem Projekt steckt.

Wer hingegen beruflich mit Office-Dokumenten arbeitet sollte mal einen Blick auf OnlyOffice, oder FreeOffice werfen. Zudem existiert noch ein MS Office Clon (WPS Office).

Erwähnt sei hier noch, dass alle drei Office Varianten, ob Libre, Only oder Free für alle Betriebsysteme erhältlich sind.

Hier drei Artikel die die Thematik mehr in die Tiefe führen und dem ein oder anderen vielleicht bei der Entscheidung helfen:

Office für Linux: LibreOffice, OnlyOffice und FreeOffice im Vergleich

ONLYOFFICE vs LibreOffice: Was soll man wählen, wenn man sich gegen Microsoft entscheidet

OnlyOffice 7.0: Freie Office-Suite für Windows, Linux und macOS erschienen

Google Chrome – Flags und Addons

Aller Sicherheitsbedenken zum Trotz, ist komforttechnisch GC immernoch in führender Position.

Darum möchte ich hier festhalten wie ich den Browser für mich erweitert habe.

Die Basis-Artikel mit denen ich einst begonnen habe sind hier zu finden:

Dort erfährt man so einiges über die Hintergrundmechanismen und Tuningoptionen die im Chrome mitgeliefert, aber auch immer wieder verändert werden. Das Ganze ist natürlich nicht immer unproblematisch und sollte eher von erfahreneren User durchgeführt werden.

Die Empfehlung in einer chrom-flags.conf zu hinterlegen konnte ich bisher nichts abgewinnen. Habe ich die Flags im chrome eigenen „chrome://flags“ nicht aktiviert, aber in der conf angelegt, erscheinen sie beim Browserstart nicht. Aktiviere ich sie dort, werden sie mit der flags.conf doppelt geladen. Darum habe ich alle Optionen über „chrome://flags“ gesucht und dort händisch aktiviert.

Um diese Optionen handelt es sich:

–enable-vulkan
–ignore-gpu-blacklist
–disable-accelerated-2d-canvas
–new-canvas-2d-api
–smooth-scrolling
–enable-zero-copy
–enable-gpu-rasterization
–enable-oop-rasterization
–enable-oop-rasterization-ddl
–enable-future-v8-vm-features
–decode-jpeg-images-to-yuv
–decode-webp-images-to-yuv

Folgende Erweiterungen nutze und empfehle ich:

Erweiterungen für Chrome: